Schema-Tagebuch

 

 

Im Schematagebuch sollen die Pat. einerseits ihre Aktivitäten ausgewogen planen, andererseits Aktivierungssituationen beobachten, mit dem Schema-Memo eine erwachsene Handlung entwerfen und dann im Sinne eines Verhaltensexperimentes auf die tatsächlich erzielten Effekte achten, um daraus neue Regeln für die Entscheidungsbildung zu Lernen. Diese Regeln (z.B: bevor du dich verkrampfst, mach lieber eine Pause) können dann in den Entscheidungssituationen die alte Regel: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ relativieren. Wichtig ist, dass die besseren Ergebnisse im Sinne einer korrigierenden emotionalen Erfahrung ganz bewusst registriert und aufgeschrieben werden, damit die Regelextraktion auf bewußter Ebene auch tatsächlich vollzogen und in neuen Entscheidungssituationen verfügbar wird. Dadurch wird im Patienten der gesunde Erwachsene aufgebaut. Anfangs ist zum Üben das Formblatt hilfreich, später können in freier Form die positiven Lernerfahrungen bzw. Regeln aufgeschrieben werden.

 

Anfahrt

Die nächsten Workshops / Termine

Kontaktmöglichkeiten

Heinrich-Heine-Platz 13
10179 Berlin

kontakt@schematherapie-berlin.de
kontakt@ist-b.de


Telefonische Sprechzeit:
Montag von 17.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: +49 (0)30 / 55285971

® 2017 Institut für Schematherapie Berlin | Impressum