Schematherapie bei Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen

 

 

Das Angebot richtet sich in erster Linie an psychotherapeutisch tätige PsychologInnen und ÄrztInnen, die bereits über Vorkenntnisse und Erfahrungen in der Schematherapie verfügen.

Ziele

Die TeilnehmerInnen wissen, welche der Schemamodi bei Cluster-C-Persönlichkeiten (selbstunsichere, zwanghafte, abhängige PS) besonders häufig vorkommen und können diese erkennen. Die Indikationen für die von der Schematherapie zur Verfügung gestellten Interventionen für diese Modi sind bekannt, die Interventionen selbst wurden mindestens einmal geübt.

 

Methoden

  • Frontalunterricht

  • Demonstrationen im Rollenspiel

  • Übungen in Kleingruppen (ebenfalls Rollenspiele)

Inhalte

Cluster-C-Persönlichkeitsstörungen werden – wie alle schwereren Persönlichkeitsstörungen - in der Schematherapie vornehmlich anhand des so genannten Modusmodells bearbeitet. In diesem Kurs werden deshalb zunächst die wichtigsten Schemamodi vermittelt, die im Rahmen der Cluster-C-Störungen auftreten. Weiter wird auf Indikationsfragen eingegangen: Welche der von der Schematherapie zur Verfügung gestellten Interventionsstrategien (Psychoedukation, kognitive und erlebnisbasierte Interventionen, Arbeit in der therapeutischen Beziehung, Pattern Breaking) eignen sich besonders im Umgang mit welchen Modi. Schliesslich werden die genannten Interventionen demonstriert und von den TeilnehmerInnen eingeübt.

 

Anfahrt

Die nächsten Workshops / Termine

Kontaktmöglichkeiten

Heinrich-Heine-Platz 13
10179 Berlin

kontakt@schematherapie-berlin.de
kontakt@ist-b.de


Telefonische Sprechzeit:
Montag von 17.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: +49 (0)30 / 55285971

® 2017 Institut für Schematherapie Berlin | Impressum